Autosteuern dienen dem Gemeinwohl

Keiner bezahlt sie gerne. Steuern sind für die meisten ein rotes Tuch. Autofahrer sind in dieser Hinsicht gleich mehrfach belastet. Aber so ärgerlich sie sind, Autosteuern sind aus mehreren Gründen notwendig. In erster Linie dienen sie dem Erhalt der Infrastruktur. Mit ihnen werden Straßen gebaut und in Schuss gehalten, Brücken und Tunnels errichtet. Aber auch verkehrsregelnde Maßnahmen, wie Ampeln, Straßenschilder und Verkehrsleitsysteme werden mit ihnen finanziert. Und nicht zu vergessen sind auch Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste. Alle diese für den Autofahrer wichtigen Projekte werden durch Autosteuern erst möglich.

Gleich mehrere Steuern belasten einen Fahrzeugbesitzer!

Als erstes ist die Kraftfahrzeugsteuer oder KFZ Steuer zu nennen, mit der in erster Linie die Auswirkung eines Fahrzeugs auf die Umwelt bezahlt wird. Deshalb ist diese Steuer auch je nach Art und Antrieb des Fahrzeugs gestaffelt. Für benzingetriebene Autos gelten andere Steuersätze als für Dieselfahrzeuge, und Lkw werden anders eingestuft als Personenkraftwagen. Hubraumstarke Autos sind teurer als Kleinwagen. Natürlich kann diese Einstufung nicht immer gerecht sein, so wird zum Beispiel die Jahresfahrleistung bei der Kraftfahrzeugsteuer nicht berücksichtigt, die ja auch Einfluss auf die Umweltbelastung hat.

Eine weitere und für den Autofahrer die teuerste Steuer ist die Mineralölsteuer. Sie ist, wie übrigens alle Autosteuern, nicht zweckgebunden und kann vom Staat beliebig eingesetzt werden. In erster Linie dient sie zur allgemeinen Entlastung des Finanzhaushaltes. Mit der Mineralölsteuer nimmt der Staat jährlich über vierzig Milliarden Euro ein. Das sind mehr als eintausend Euro für jedes in Deutschland angemeldete Kraftfahrzeug.

Nicht zu vergessen ist natürlich auch die Mehrwertsteuer, die für alle Konsumgüter fällig wird. Sie bezahlt der Fahrzeughalter schon beim Autokauf, aber sie wird ebenfalls auf Treibstoffe und andere Verbrauchsmaterialien erhoben und auch beim Werkstattbesuch. Die Mehrwertsteuer ist für den Staat neben der Lohn- und Einkommensteuer die wichtigste Einnahmequelle überhaupt.

Zum Schluss sei noch die Versicherungssteuer erwähnt. Sie bezahlt der Autobesitzer beim zwingend vorgeschriebenen Abschluss einer Haftpflicht-Versicherung ebenso wie bei einer Voll- oder Teilkaskoversicherung. Die Versicherungssteuer wird auf Versicherungen aller Art erhoben und ist ebenfalls nicht zweckgebunden.