Wie Sie am besten Ihren Gebrauchtwagen verkaufen

Der Gebrauchtwagenverkauf beginnt schon beim Kauf eines Neuwagens. Überlegen Sie sich genau, worauf ein möglicher Käufer später achten wird. Weiße Fahrzeuge verkaufen sich erfahrungsgemäß schlechter als blaue oder grüne. Ein Autoradio mit CD-Teil ist Pflichtausstattung. Wenn Sie sich allerdings eine Luxus-HiFi-Anlage leisten, dann bringt diese später beim Wiederverkauf keinen zusätzlichen Gewinn. In diesem Fall ist es das Beste, die Anlage vor dem Verkauf auszubauen und durch einen billigen Radio zu ersetzen.

Autos ohne elektrische Fensterheber und ohne Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung sind heute so gut wie unverkäuflich. Eine Klimaanlage als Zubehör kann richtig viel Geld bringen, in der Oberklasse ist eine Klimaautomatik selbstverständlich. Viele dieser Zubehörteile sind sogar schon in der Mittelklasse serienmäßig, aber falls nicht, scheuen Sie nicht die Ausgabe, sie kommt beim Gebrauchtwagenkauf wieder rein.

Pluspunkte bringt es auch, wenn im Auto nicht geraucht wird. Nicht nur, dass Sie damit hässliche Brandlöcher vermeiden, auch den Geruch bekommen Sie nie wieder heraus. Ganz abgesehen davon, dass sich der Dachhimmel mit der Zeit braun färbt, und gerade dieser Teil des Autos ist fast unmöglich zu reinigen, hier hilft meist nur noch ein Austausch. Apropos reinigen: Vor dem Gebrauchtwagenverkauf sollten Sie den Wagen in eine professionelle Autoreinigung bringen. Je nach Aufwand bezahlen Sie dafür zwischen fünfzig und einhundert Euro, aber eine Profireinigung kann den Wert des Autos schnell um einige hundert Euro steigern. Solche Fachbetriebe sind auch in der Lage, kleinere Schäden auszubessern und sogar Brandlöcher in Sitzen verschwinden zu lassen.

Wo oder wie sollten Sie Ihr Fahrzeug zum Verkauf anbieten?

Die beste Möglichkeit ist, Ihren Wagen in Zahlung zu geben, wenn Sie einen Neuwagen kaufen. Hier erhalten Sie in der Regel den besten Preis. Auf jeden Fall vermeiden sollten Sie den Gang zu einem Gebrauchtwagenhändler. Der will natürlich auch Geld verdienen und wird versuchen, den Preis für Ihr Fahrzeug so weit wie möglich zu drücken. Eine gute Idee ist es auch, in einer regionalen Tageszeitung zu inserieren. Achten Sie dabei darauf, dass sich Ihr Inserat von den anderen abhebt. Das könnte man etwa mit einem Foto oder einer originellen Einleitung erreichen. Auf diese Weise erreichen Sie die Aufmerksamkeit, die Sie brauchen, um Ihren Gebrauchtwagen zu einem guten Preis zu verkaufen.

Wertsteigernd wirkt es sich aus, wenn Sie kleinere Schäden vor dem Verkauf noch selbst beheben. Hier haben sich in den vergangenen Jahren zahlreiche Smart-Repair Werkstätten am Markt positioniert. Hier werden neben Lackschäden mittlerweile sogar Sitze, Innenraumteile und sogar Felgen von kleinen Schönheitsfehlern befreit.