Wie Sie mit der richtigen Autoversicherung Kosten sparen

Zwischen den verschiedenen Autoversicherern gibt es große Unterschiede. Besonders Fahranfänger können an den Prämien mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Viele Versicherungen bieten Sonderrabatte an, etwa für Garagenautos, geringe Jahresfahrleistungen, für Frauen oder Alleinfahrer. Deshalb lohnt es sich immer, verschiedene Versicherungsgesellschaften zu vergleichen, bevor Sie sich für eine entscheiden.

Welche Art von Versicherung benötigen Sie?

Da ist zunächst natürlich die Autohaftpflichtversicherung zu nennen. Sie ist obligatorisch für jeden Fahrzeugbesitzer und vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben. Achten Sie beim Abschluss auf die Deckungssumme. Die gesetzliche Mindestdeckung liegt bei 2,5 Millionen Euro. Darauf sollten Sie sich aber nicht verlassen. Eine Deckungssumme von 100 Millionen Euro ist zu empfehlen. Manche Versicherer bieten eine unbegrenzte Deckungssumme an, deren Beitrag nur unwesentlich teurer ist. Falls Sie diese Option haben, sollten Sie sie unbedingt wahrnehmen. Mit der Haftpflichtversicherung übernimmt der Versicherer nicht nur eventuelle Schäden, die Sie bei einem Unfallgegner verursacht haben. Er vertritt im Streitfalle auch Ihr Recht, notfalls sogar vor Gericht.

Wenn Sie einen Neuwagen besitzen, sollten Sie sich den Abschluss einer Vollkaskoversicherung überlegen. Sie ist zwar nicht billig, aber dafür übernimmt sie auch alle Schäden, die Sie selbst an Ihrem eigenen Fahrzeug verursacht haben (ausgenommen bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit). Vollkaskoversicherungen werden mit Selbstbeteiligungen in unterschiedlicher Höhe angeboten. Wenn Sie Ihr Fahrzeug praktisch nur gegen Totalschaden versichern wollen, dann bietet sich eine hohe Selbstbeteiligung an. Sie hilft Ihnen, am Beitrag zu sparen. Auf jeden Fall sollten Sie mindestens eine Selbstbeteiligung von 300 Euro vereinbaren, denn dabei ist die Beitragsdifferenz gegenüber einer Versicherung ganz ohne Selbstbeteiligung am höchsten.

Eine empfehlenswerte Versicherung für alle ist die Teilkaskoversicherung. Sie ist bei Vollkaskoversicherungen mit eingeschlossen, kann aber auch alleine abgeschlossen werden. Mit ihr sind Schäden durch Diebstahl, Hagel und Sturm sowie im Auto entstandene Brandschäden abgedeckt (aber natürlich keine Brandlöcher, die durch Zigaretten entstanden sind). Auch bei der Teilkasko können Sie eine Selbstbeteiligung vereinbaren. Die Beiträge für eine solche Autoversicherung sind nicht besonders hoch, und sie kann Ihnen im Ernstfall sehr nützlich sein. Wer neben der Autohaftpflichtversicherung noch eine zusätzliche Vollkaskoabsicherug für seinen Wagen abschließt, der hat auch alle Leistungen der Teilkasko inklusive. Wichtig hierbei ist auch die Regulierungshöhe zu beachten, die in den Verträgen der Anbieter enthalten sind. Diese können insbesondere bei Personenschäden deutlich variieren und dadurch auch den Beitragssatz maßgeblich beeinflussen.


Weitere nützliche Infos

Parkplatz oder Garage?

... hat. Wenn Sie jedoch keine Parkgelegenheit drinnen zur Verfügung haben, versuchen Sie einen geeigneten Stellplatzplatz zu finden, an welchem das weiterlesen